Herman Nohl Schule
Start > Eltern > Unterrichtszeiten

Unterrichtszeiten

Sie finden die Tagesstruktur der Offenen Ganztagsschule und des Junior Clubs hier in der Übersicht  und anschließend noch einmal erläutert.

08:00 – 08:45 Uhr

1. Stunde

08:50 – 09:35 Uhr

2. Stunde

09:35 – 09:45 Uhr

Frühstückszeit

09:45 – 10:10 Uhr

1. große Bewegungspause

10:10 – 10:55 Uhr

3. Stunde

11:00 – 11:45 Uhr

4. Stunde

11:45 – 12:15 Uhr

2. große Bewegungspause

12:15 – 13:00 Uhr

5. Stunde
VGS-Zeit und Mittagessen für Klasse 1/ 2
Unterricht für Sportklasse und Klasse 3/ 4

13:00 – 13:30 Uhr

Ankommen im Ganztag; Förder-/ Förderangebote

Mittagessen für Sportklassen und Klassen 3/ 4

13:30 – 14:00 Uhr

14:00 – 14:45 Uhr

Angebots- und AG-Zeit im Ganztag

14:45 – 15:30 Uhr

Lernzeit

Die 1. und 2. Klassen haben im Rahmen der Verlässlichen Grundschule in der 5. Schulstunde eine Betreuungsstunde, mit Ausnahme der Sportklasse. Die pädagogischen Fachkräfte des Kinderhaus e.V. gestalten gemeinsam mit den  Kindern diese Stunden, während die 3. und 4. Klassen die letzte Unterrichtsstunde besuchen. Die Kinder der 1. und 2. Klassen, die auch an der Nachmittagsbetreuung teilnehmen, essen von Montag – Donnerstag in dieser Betreuungsstunde. Sie gehen gemeinsam  mit ihrer VGS-Kraft in die Mensa und sitzen dort klassenweise zusammen. Dabei wird auch auf  Esskultur (gemeinsam anfangen, aufhören, Besteck benutzen u.a.) geachtet. Das Essen findet in der anliegenden Mensa statt. Das Mittagessen wird in der Küche der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (IGS) mit regionalen Produkten zubereitet und in die Mensa geliefert. Es wird fleischhaltiges und vegetarisches Essen angeboten. In der Regel bestellen wir das Essen 4 Wochen im Voraus. Bei der Auswahl sind regelmäßig Kinder beteiligt, um sie mit in die Entscheidung einzubeziehen.

Um 13:00 Uhr melden sich die Kinder der Nachmittagsbetreuung in ihren Stammgruppen an. Von 13:00 Uhr - 13:30 Uhr findet Förder- und Forderunterricht statt. Das Förderband beschränkt sich nur auf diesen Zeitraum. Kinder, die nicht zum Förder- und Forderunterricht gehen, haben in dieser Zeit die Möglichkeit zum Freien Spiel. Die Kinder der 3. und 4. Klassen und der Sportklasse gehen von 13:30 Uhr – 14:00 Uhr zum Mittagessen und sitzen dort gruppenweise mit der jeweiligen pädagogischen Fachkraft zusammen. Auch hier wird auf Esskultur geachtet.

Hausaufgaben

Der  Schulplaner begleitet die Schülerinnen und Schüler durch das ganze Schuljahr. Er ist eine wichtige Hilfe für Schüler, Eltern und für die Schule. Deshalb trage die Kinder ihn immer in ihrem Schulranzen. Die Schülerinnen und Schüler schreiben dort immer ihre Hausaufgaben auf. Wenn sie erledigt sind, haken die Betreuer in der Lernzeit oder die Eltern den Eintrag im Planer ab.

Der Schulplaner enthält auch unsere Pausen- und Schulordnung.

Krankmeldung / Entschuldigungen

Die Verpflichtung zur Verschwiegenheit ist im Niedersächsischen Schulgesetz (NSchG) geregelt. Vertraulich zu behandeln sind alle persönlichen privaten Angelegenheiten, oder wenn Inhalte ausdrücklich als vertraulich benannt werden. Klassen- Disziplinar-, Zeugniskonferenzen unterliegen immer der Verschwiegenheit.
Anliegen, die einzelne Personen betreffen sind nicht Thema bei Elternabenden.

Fundsachen werden in einer große Kiste im Eingangsbereich der „Fischhalle“ (dort wo das Aquarium steht) gesammelt. Wenn Eltern Dinge von ihren Kindern vermissen, kann dort gerne nachgeschaut werden. Gegenstände, die nicht bis zu den Sommerferien abgeholt worden sind, werden vom Hausmeister zu Beginn des neuen Schuljahres der Arbeiterwohlfahrt zur weiteren Verwendung übergeben.

Aushänge

Alle Aushänge in der Schule müssen von der Schulleitung genehmigt und unterschrieben werden. Grundsätzlich sollen die Glastüren frei bleiben. Zu den Aushängen zählen auch Suchmeldungen für verlorenen Gegenstände und Kleidung. Dafür stehen die schwarzen Bretter zur Verfügung (Fischhalle/vor dem Sekretariat).

Gespräche mit Lehrkräften

Bitte immer Termine vereinbaren, am besten telefonisch. Dies sichert, dass die Lehrkräfte Zeit haben und sich vorbereiten können.
Tür-und-Angel-Gespräche gehen auf Kosten der Gesprächsqualität und der Unterrichtszeit.