Start > Aktuelles

Informationen zum Unterricht, Stand 21.01.2021 12.30 Uhr

Liebe Eltern der Herman-Nohl-Schule,

ich weiß, dass meine Elterninfo vom vergangenen Mittwoch und auch das Schreiben von Minister Tonne bei Ihnen viele Fragen aufgeworfen haben. Auch wir, das Team der Herman-Nohl-Schule, mussten uns erstmal mit der neuen Situation auseinandersetzen. Wechselunterricht und Notgruppenbetreuung haben für uns bereits eine große Herausforderung bedeutet. Die Aussetzung der Präsenzpflicht, d.h. die Möglichkeit, dass Sie Ihre Kinder vom Unterricht in der Schule abmelden können, machen die gesamte Situation noch schwieriger. Es ist zwingend notwendig, dass wir mit Kontaktbeschränkungen die Pandemie zurückdrängen und die Infektionszahlen senken. Nur so ist in absehbarer Zeit auch in der Schule wieder guter Unterricht möglich.

Im Team haben wir heute folgende Absprachen getroffen:

  • Für alle Klassen wird es einen Wochenplan geben, der sowohl von den Kindern, die in die Schule kommen, von den Notgruppenkindern, den Kindern, deren Gruppe zu Hause lernt und den Kindern, die vom Präsenzunterricht abgemeldet sind, bearbeitet wird.
  • Der Wochenplan wechselt jede Woche.
  • Es ist genau beschrieben, welche Aufgaben an welchem Wochentag erledigt werden. Ein Vorarbeiten ist nicht erwünscht.
  • Die Kontrolle der Aufgaben erfolgt bei den meisten Kindern in der Schule. Bei den Kindern, die zu Hause lernen, werden die Kolleginnen und Kollegen für die Kontrolle mit den Eltern und Kindern individuelle Absprachen treffen.
  • Auch neue Lerninhalte werden über den Wochenplan vermittelt.
  • Der Schwerpunkt im Wochenplan wird auf den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht liegen. Zusätzlich wird es aber auch Aufgaben in allen anderen Fächern geben.
  • Kinder, die in der Schule lernen, bringen ein Buch mit, in dem sie im Unterricht lesen können. Dafür wird es möglichst jeden Tag eine Lesezeit geben. Außerdem können sie darin lesen, wenn sie ihre Tagesaufgaben erledigt haben.

Uns ist es wichtig, dass die Kinder, die zu Hause lernen, keinen Nachteil haben gegenüber den Kindern, die in der Schule unterrichtet werden. Sollten Sie sich dafür entscheiden, dass Ihr Kind aus Infektionsschutzgründen zu Hause lernen soll, so möchte ich Sie bitten uns das möglichst bald mitzuteilen.

Ich hoffe, dass in naher Zukunft wieder ein Unterricht mit allen Kindern in voller Klassenstärke möglich ist, denn die jetzige Situation ist für mein Team und mich absolut unbefriedigend und hat nichts mit guten Unterricht zu tun. Wir bemühen uns mit allen Kräften das Beste daraus zu machen, auch wenn es zurzeit extrem schwierig ist.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Für das Team der Herman-Nohl-Schule
Chr. Franzmann-Korff, Rektor


Verlängerung Szenario B bis 12.02.2021, Aussetzung der Präsenzpflicht, Notbetreuung ab 03.02.2021; Stand 20.01.2021 14.00 Uhr

Liebe Eltern der Herman-Nohl-Schule,

am gestrigen Abend wurde für Deutschland der Lockdown weiter verschärft. Für die niedersächsischen Grundschulen heißt das, dass weiterhin Wechselunterricht, wie er seit dieser Woche gilt, stattfindet. Es wird bis zum 12.02.2021 aber die Verpflichtung aufgehoben, dass Ihre Kinder in der Schule anwesend sein müssen. Es besteht also auch die Möglichkeit, dass Ihr Kind wie bereits vor den Weihnachtsferien zu Hause lernt. Zweck des Ganzen ist, dass sich die Größe der Lerngruppen weiter reduziert.

Um Ihr Kind von der Präsenzpflicht abzumelden, benötigen wir von Ihnen ab sofort eine kurze Nachricht per Email an hns@goettingen.de, per Telefon oder Anrufbeantworter oder eine schriftliche Nachricht über die Klassenlehrer*innen. Eine Abmeldung vom Präsenzunterricht ist verbindlich für den gesamten Zeitraum bis zum 12.02.2021.

Für die Kinder, die zu Hause lernen, werden die Kolleg*innen, soweit möglich, die Unterrichtsinhalte und -materialien auf dem Padlet bereitstellen. Klassenarbeiten werden in dem genannten Zeitraum nicht geschrieben.

Die bisher gültigen Regelungen bezüglich der Notbetreuung bleiben bestehen (siehe Elterninfo vom 06.01.2021). Eine Anmeldung für den Zeitraum vom 03.02. bis zum 12.02.2021 ist ab sofort möglich. Wenn Sie Bedarf an Notbetreuung für den oben genannten Zeitraum haben, melden Sie Ihr Kind bitte umgehend per E-Mail an hns@goettingen.de an. Die Anmeldung muss bis spätestens Donnerstag, 28.01., 12 Uhr erfolgen. Auch wenn einige wenige Eltern diese Regel für unflexibel halten, müssen wir auf eine zeitgerechte Anmeldung bestehen, da unsere personellen und räumlichen Kapazitäten äußerst begrenzt sind.

Der Unterricht in den A-B-Gruppen findet wie folgt statt:

 

Mo

Di

Mi

Do

Fr

 

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Datum

25.01.

26.01.

27.01.

28.01.

29.01.

 

01.02.

02.02.

03.02.

04.02.

05.02.

Gruppe

B

A

B

A

B

 

frei

frei

A

B

A

 

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Datum

08.02.

09.02.

10.02.

11.02.

12.02.

Gruppe

B

A

B

A

B


Zurzeit befinden wir uns in einer Situation, dass es täglich Veränderungen in Bezug auf Schule und Unterricht geben kann. Deshalb möchte ich Sie ganz dringend bitten oft und regelmäßig unsere Schulhomepage und auch Ihr E-Mailkonto zu kontrollieren, da dies die schnellsten Kommunikationswege sind Informationen an Sie weiterzugeben.

Herzliche Grüße und bleiben Sie und Ihre Familien gesund

Für das Team der Herman-Nohl-Schule
Chr. Franzmann-Korff, Rektor


Informationen zum Präsenzunterricht und der Notbetreuung vom 18.01. - 29.01.2021, Stand 12.01.2021 10.30 Uhr

Liebe Eltern der Herman-Nohl-Schule,

mit relativ wenigen Problemen sind wir in die erste „Schulwoche“ nach den Ferien gestartet, eine Woche, in der bis auf die Notgruppenkinder uns unsere Schüler*innen sehr fehlen. Dies soll sich aber ab dem 18.01.2021 ändern, wenn Ihre Kinder zumindest in halber Klassenstärke wieder in die Schule kommen dürfen.

Im Folgenden teile ich Ihnen die Regeln mit, die für den Unterricht im Wechselbetrieb in der Herman-Nohl-Schule gelten. Sie orientieren sich an dem aktuellen Rahmen-Hygieneplan des Kultusministeriums vom 08.01.2021 und an der neusten Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 08.01.2021.

Vom 18. bis 29.01.2021 findet der Unterricht mit halben Klassen im täglichen Wechsel statt:

 

Mo

Di

Mi

Do

Fr

 

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Datum

18.01.

19.01.

20.01.

21.01.

22.01.

 

25.01.

26.01.

27.01.

28.01.

29.01.

Gruppe

A

B

A

B

A

 

B

A

B

A

B


Die Gruppeneinteilung wurde Ihnen durch die Klassenlehrer*innen mitgeteilt.

Der Regelstundenplan bleibt weitgehend bestehen.

Die Kinder, deren Gruppe zu Hause bleibt, erledigen im Homeschooling die Aufgaben, die sie am Vortag von ihren Lehrkräften erhalten haben.

Zutrittsbeschränkung

Eine Begleitung von Schüler*innen, z. B. durch Eltern oder Erziehungsberechtigte, in das Schulgebäude und das Abholen innerhalb des Schulgebäudes sind grundsätzlich untersagt, und auf notwendige Ausnahmen beschränkt.

Das Befahren des Schulgeländes vor dem Haupteingang durch Erziehungsberechtigte ist grundsätzlich verboten.

In der Schule ankommen

Jahrgang 1:

8:00 Uhr

Die Kinder versammeln sich klassenweise vor dem Haupteingang (Markierungen für jede Klasse).

Jahrgang 2:

8:00 Uhr

Die Kinder gehen über den Parkplatz der Herman-Nohl-Schule und dann über den mit Holzschnitzeln gepflasterten Weg zum Seitentor am Nebengebäude.

Jahrgang 3 und 4:

8:00 Uhr

Die Kinder kommen durch das Tor Königsberger Straße.


Mund-Nasen-Schutz

  • Auf dem gesamten Schulgrundstück, am Tor Königsberger Straße und im Klassenraum ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen (Ausnahmen: siehe unten).
  • Die Kinder müssen den Mund-Nasen-Schutz selbstständig auf- und absetzen können.

Im Klassenraum

  • In der Klasse werden die Hände zu Beginn der 1. Stunde, vor dem Frühstück und nach der Hofpause gewaschen.
  • Die Kinder haben einen festen Platz im Klassenraum (mit 1,5m Abstand zum Nachbarn).
  • Bei kranken Kindern werden sofort die Eltern informiert, die ihr Kind schnellstmöglich abholen müssen.
  • Die Kinder tauschen keine Stifte, Hefte usw. aus. Gleiches gilt für den Austausch von Getränken und Speisen.
  • Im Klassenraum kann der Mund-Nase-Schutz abgelegt werden, sobald das Kind auf seinem Platz sitzt.
  • Die Lehrkraft sorgt alle 20 Minuten und während der Pausen für das Lüften.

Ganztag

Es findet keine Betreuung im Rahmen der Offenen Ganztagsschule (13.00 - 15.30 Uhr) statt. Mensaessen, Lernzeit und Betreuungsangebote entfallen.

Die Betreuung im Rahmen der Verlässlichen Grundschule für die Erst- und Zweitklässler in der Zeit von 11.45 - 13.00 Uhr findet statt.

Die Schule verlassen

Alle Kinder verlassen die Schule zu folgenden Zeiten und durch die Eingänge, durch die sie gekommen sind:

Jahrgang 1:

13:00 Uhr

Haupteingang

Jahrgang 2:

13:00 Uhr

Seitentor

Jahrgang 3 und 4:

13:00 Uhr

Tor Königsberger Straße

Ein vorzeitiges Abholen ist nur um 11:45 Uhr (nur Erst- und Zweitklässler) am Haupteingang möglich. Dazu muss bis spätestens 12 Uhr des Vortages (für montags entsprechend Freitag der Vorwoche) eine entsprechende E-Mail an die Schule geschrieben werden.

Mitteilungen, die zu spät gesendet werden oder die nicht per E-Mail an das Sekretariat erfolgen, können nicht berücksichtigt werden.

Notgruppen

Siehe zusätzliches Infoschreiben

Zeugnisausgabe

Die Zeugnisausgabe erfolgt für Gruppe A am 28.01., für Gruppe B am 29.01.2021. Unterrichtsschluss ist an beiden Tagen um 13 Uhr.

Am 01. und 02.02.2021 ist unterrichtsfrei (Zeugnisferien).

Liebe Eltern, ich hoffe, dass wir mit diesen Regeln auf der einen Seite dem Infektionsschutz gerecht werden und gleichzeitig Ihren Kindern eine möglichst positive Unterrichtszeit bieten. Es kann gut sein, dass wir an der einen oder anderen Stelle noch Kleinigkeiten anpassen müssen.

Für uns alle hoffe ich, dass wir mit allen Maßnahmen außerhalb und innerhalb von Schule endlich diese Pandemie in den Griff bekommen. Dann haben wir hoffentlich in absehbarer Zeit auch wieder die Chance Schule ohne die pandemiebedingten Beschränkungen gestalten zu können. Bestimmt wird auch die lang ersehnte Impfung gegen Covid-19 in diesem Jahr ihren Beitrag dazu leisten.  

Darüber, wie nach den Zeugnisferien ab dem 03.02.2021 der Unterricht stattfinden wird, werde ich Sie rechtzeitig informieren.

Jetzt wünsche ich Ihnen und Ihren Familien alles Gute und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße auch im Namen meines Teams
Christopher Franzmann-Korff, Rektor

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zusätzliche Informationen zur Notbetreuung ab dem 18.01.2021

  • Notgruppen sind nur für die Kinder gedacht, bei denen zu Hause tatsächlich niemand da ist, der das jeweilige Kind betreuen kann (z.B. durch den anderen Sorgeberechtigten, nahe Familienangehörige, Arbeitgeber-Maßnahmen, Homeoffice, Sonderurlaub, etc.). Es ist immer zu bedenken, dass jede Notgruppe auch das Risiko der Infektion mit dem Corona-Virus bedeutet.
  • Je Jahrgang wird eine Notgruppe eingerichtet.
  • Notgruppen-Kinder müssen pünktlich um 8:00 Uhr am Tor Tilsiter Straße (Pavillon) sein und werden dort von den Betreuer*innen in Empfang genommen. Danach ist ein Einlass nicht mehr möglich. Die Notgruppe endet pünktlich um 13:00 Uhr. Die Kinder verlassen dann das Schulgelände wieder an der Tilsiter Straße. Kinder, die einen Platz im Juniorclub haben, können einen entsprechenden Antrag auf eine weitergehende Betreuung beim Kinderhaus e.V. stellen.
  • Kinder dürfen nur in die Notbetreuung gebracht werden, wenn sie vollkommen gesund sind. Bei Krankheitsanzeichen müssen die Kinder abgeholt werden.
  • Um den Personalbedarf für die Gruppen planen zu können, müssen die Kinder für die Notgruppe angemeldet werden. Die Anmeldung muss per E-Mail an hns@goettingen.de spätestens bis Donnerstag, 14.01.2021, 11 Uhr für die gesamte Zeit bis zum 29.01.2021 erfolgen.
  • Bei der Anmeldung müssen der Name des Kindes, die Klasse und die Tage mit Datum angegeben werden, an denen eine Notbetreuung benötigt wird. Außerdem muss der Grund genannt werden, warum eine Notgruppenbetreuung benötigt wird. (Die Angabe "die Tage, an denen mein Kind keinen Präsenzunterricht hat" reichen nicht aus!)
  • Sollten sich nach der Anmeldung zur Notbetreuung kurzfristig eine andere Betreuungsmöglichkeit ergeben oder das Kind erkranken, muss das Kind sofort per E-Mail oder Anrufbeantworter von der Notbetreuung abgemeldet werden.
  • Folgend Materialien müssen die Kinder zur Notgruppe mitbringen:
    • Arbeitsmaterialien, die die Kinder am Vortag von den Lehrkräften erhalten haben (z.B. Arbeitsblätter)
    • Arbeitsmaterialien, in denen Aufgaben erledigt werden müssen (z.B. Arbeitshefte)
    • Schreibmaterial (Federtasche, Kieserblock etc.)
    • Zugangsdaten Anton
    • Schulplaner mit den eingetragenen Aufgaben

Homeschooling ab 11.01.2021 - Notbetreuung möglich, Stand 06.01.2021 12.00 Uhr

Liebe Eltern der Herman-Nohl-Schule,

ich hoffe, Sie und Ihre Familien haben trotz der Corona-Pandemie schöne und erholsame Weihnachtstage gehabt und sind gesund in das neue Jahr 2021 gestartet, ein Jahr das langfristig hoffentlich schöner und entspannter wird als das vergangene und wir alle wieder der Normalität näher kommen, wie wir sie vor Corona kannten.

Wie Sie mit Sicherheit bereits erfahren haben, wird das Leben in Deutschland noch weiter heruntergefahren um die bislang noch immer sehr hohen Infektionszahlen zu senken. Davon ist auch die Schule betroffen. Dazu hat das Kultusministerium am gestrigen späten Abend jeweils zwei Elternbriefe und einen Brief für die Schüler*innen veröffentlicht, die Sie unter Elterninformationen finden.

Hier die wichtigsten Informationen:

  • In der Woche vom 11.01. bis 15.01.2021 findet kein Präsenzunterricht in der Schule statt. Das Lernen erfolgt von zu Hause aus. Dazu werden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer Ihrer Kinder die Internet-Lernplattform Padlet aktivieren und dort Ihre Kinder mit Arbeitsaufträgen versorgen. Wo dies nicht möglich ist, erhalten Ihre Kinder die Arbeitsaufträge und -materialien in analoger Weise. Bitte nehmen Sie dafür über die Ihnen bekannten Möglichkeiten Kontakt mit den Klassenlehrkräften auf (Telefon, Email).
     
  • In der Zeit vom 18.01. bis 29.01.2021 findet der Präsenzunterricht in der Schule als Wechselunterricht statt. Dazu haben die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer bereits im Vorfeld ihre Klassen in 2 Gruppen aufgeteilt. In welcher Gruppe Ihre Kinder sind, werden Ihnen die Kolleginnen und Kollegen in nächster Zeit mitteilen. Außerdem wird es dazu in den nächsten Tagen auch noch genauere Informationen auch bezüglich einer Notgruppenbetreuung geben.
     
  • In der Zeit vom 11.01. bis 15.01.2021 wird es eine Notgruppenbetreuung geben.
    Zur Teilnahme an der Notbetreuung berechtigte Schüler*innen:
    • Mindestens ein/e Erziehungsberechtigte/r ist in einer betriebsnotwendigen Stellung, der Berufszweig ist von allgemeinem öffentlichen Interesse. Eine nicht abschließende Liste der Berufsgruppen haben wir hier für Sie zur Verfügung gestellt.
       
    • Besondere Härtefälle, z.B. bei Anordnung durch das Jugendamt, bei Alleinerziehenden, Schüler*innen in psychosozialen Problemlagen und/oder prekären Lebenssituationen, drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall mindestens einer/eines Erziehungsberechtigten.
       
    • Grundsätzlich gilt, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Kinder, bei denen sich ein Elternteil im Homeoffice befindet oder größere Geschwisterkinder die Betreuung übernehmen können, können wir nicht in die Notbetreuung aufnehmen. Wir bitten Sie im Sinne des Infektionsschutzes sehr genau zu prüfen, ob Sie Ihr Kind in die Notbetreuung geben müssen.

Folgende Regelungen gelten für die Notgruppen der HNS:

  • Notgruppen sind nur für die Kinder gedacht, bei denen zu Hause tatsächlich niemand da ist, der das jeweilige Kind betreuen kann (z.B. durch den anderen Sorgeberechtigten, nahe Familienangehörige, Arbeitgeber-Maßnahmen, Homeoffice, Sonderurlaub, etc.). Es ist immer zu bedenken, dass jede Notgruppe auch das Risiko der Infektion mit dem Corona-Virus bedeutet.
     
  • Je Jahrgang wird eine Notgruppe eingerichtet.
     
  • Notgruppen-Kinder müssen pünktlich um 8:00 Uhr vor der Schule am Haupteingang sein und werden dort von den Kolleginnen und Kollegen in Empfang genommen. Danach ist ein Einlass nicht mehr möglich. Die Notgruppe endet pünktlich um 13:00 Uhr.
     
  • Kinder dürfen nur in die Notbetreuung gebracht werden, wenn sie vollkommen gesund sind. Bei Krankheitsanzeichen müssen die Kinder abgeholt werden.
     
  • Um den Personalbedarf für die Gruppen planen zu können, müssen die Kinder für die Notgruppe angemeldet werden. Der Notgruppenbedarf für die Woche vom 11.01. bis 15.01.2021 muss per E-Mail an hns@goettingen.de bis Freitag, 08.01.2021, 11 Uhr angemeldet werden.
     
  • Bei der Anmeldung müssen der Name des Kindes, die Klasse und die Tage mit Datum angegeben werden, an denen eine Notbetreuung benötigt wird. Außerdem muss der Grund genannt werden, warum eine Notgruppenbetreuung benötigt wird (bitte ggfs. Arbeitgeberbescheinigung einreichen).
     
  • Sollten sich nach der Anmeldung zur Notbetreuung kurzfristig eine andere Betreuungsmöglichkeit ergeben oder das Kind erkranken, muss das Kind sofort per Email oder Anrufbeantworter von der Notbetreuung abgemeldet werden.

Soweit erstmal alle wichtigen Informationen. Ich möchte Sie aber eindringlich bitten regelmäßig Ihre Email-Postfächer zu kontrollieren. In der jetzigen Zeit kann es immer wieder passieren, dass seitens der Schule schnell wichtige Informationen an Sie weitergeben werden müssen. Außerdem finden Sie alle Informationsschreiben auch auf unserer Homepage.

Abschließend wünsche ich Ihnen und auch Ihren Kindern, dass Sie gesund bleiben. Sollten Sie Fragen oder Anregungen zu dieser sehr außergewöhnlichen Schulzeit haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrkräfte Ihrer Kinder oder auch gerne an mich.

Mit herzlichen Grüßen auch im Namen des Teams der Herman-Nohl-Schule

Chr. Franzmann-Korff
Rektor


Link zum Niedersächsisches Kultusministerium

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Schule in Coronazeiten

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html


Umgang mit Krankheitssymptomen


Anfangs- und Endzeiten ab Montag, 28.09.2020

Nun haben wir auch für die 3. Klassen eine Möglichkeit gefunden, dass sie ab 8 Uhr unterrichtet werden können.

Die Kinder des 3. Jahrgangs kommen mit Mund-Nasen-Schutz über die Königsberger Straße auf das Schulgelände und halten sich bis Unterrichtsbeginn getrennt von den Kindern des 4. Jahrgangs auf einem separaten Schulhofteil auf. Überwacht wird es von einer Frühaufsicht, die auch um 7.50 Uhr das Tor aufschließt. Die Kinder der 3. Klasse verlassen die Schule über den Haupteingang.

Ab Montag, 28.09.2020 gelten also folgende Regelungen:

Unterrichtsbeginn

 

8.00 Uhr

Haupteingang

1a, 1b, 1c

Seitentor beim Anbau

2a, 2b, 2c

Königsberger Straße

4a, 4b, 4c

3a, 3b


Unterrichtsende

Montag bis Donnerstag: Kinder, die um 11.45 Uhr/13 Uhr nach Hause gehen, verlassen die Schule durch den Haupteingang.

Freitag

12.50 Uhr

13.00 Uhr

Haupteingang

1a, 1b, 1c

3a, 3b

Seitentor beim Anbau

 

2a, 2b, 2c

Königsberger Straße

 

4a, 4b, 4c


Ende der Ganztagsbetreuung:

Montag - Donnerstag

15.20 Uhr

15.30 Uhr

Haupteingang

1a, 1b, 1c

3a, 3b

Seitentor beim Anbau

 

2a, 2b, 2c

Königsberger Straße

 

4a, 4b, 4c


Folgender Ablauf gilt zurzeit für die Betreuung:

 

Jahrgang 1

Jahrgang 2

Jahrgang 3

Jahrgang 4

11.45 - 12.15

große Pause

Mittagessen

große Pause

große Pause

12.15 - 13.00

Mittagessen

Betreuung

Unterricht

Unterricht

13.00 - 13.45

Lernzeit

Lernzeit

Lernzeit

Lernzeit

13.45 - 14.15

Betreuung

bis 15.20 Uhr

Betreuung

Mittagessen

Mittagessen

14.15 - 15.30

Betreuung

Betreuung

 


Regelung für den Schulalltag

Bitte unterstützen Sie uns, in dem Sie die Regelungen beachten und einhalten.

Liebe Eltern,
auch ohne Corona gibt es ein paar Regeln, die es im Schulalltag zu beachten gibt, damit alles gut läuft. Zum Start ins neue Schuljahr möchten wir Sie an bestehende Regelungen erinnern und einige neue Abläufe vorstellen.

Bringen und Abholen
Bestenfalls sollen die Kinder ihren Schulweg möglichst selbstständig meistern. Wenn Sie Ihre Kinder auf dem Schulweg begleiten, wäre es wünschenswert, wenn Sie sich nicht erst direkt vor der Schule von Ihnen verabschieden, sondern sie das letzte Stück alleine/mit ihren Klassenkameraden gehen lassen. Spätestens ab dem Bürgersteig an der Einfahrt Immanuel-Kant-Straße bzw. ab dem Tor an der Königsberger Straße sollten alle Kinder alleine bis zum Schulgebäude gehen.

Auch beim Abholen am Mittag oder Nachmittag warten Sie bitte möglichst am Bürgersteig auf Ihre Kinder.

Es lässt sich nicht ganz vermeiden, dass Lehrkräfte/Mitarbeiter*innen der Schule während der Bring- und Abholzeit mit Ihren PKWs kommen oder wegfahren. Je weniger Menschen sich im Bereich der Einfahrt und vor dem Schulgebäude aufhalten, desto besser können die wartenden Kinder beim Parken im Blick behalten werden.

"Tür- und Angelgespräche"
Wir bitten Sie um Verständnis, dass sowohl die Lehrkräfte als auch die Mitarbeiter*innen des Ganztagsteams im Moment nicht in der Lage sind, während der Bring- und Abholzeit Gespräche mit Eltern zu führen. Der Tagesablauf ist momentan so eng getaktet, dass die Kolleg*innen, die Kinder zu den Ausgängen bringen, um diese auf- und wieder abzuschließen, sich umgehend wieder in Ihre Klassen oder Betreuungsgruppen begeben müssen.

Sollten Sie Gesprächsbedarf haben, vereinbaren Sie bitte über das Sekretariat einen Termin oder senden uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen, die wir dann an die entsprechende Person weiterleiten können.

Sekretariat
Um den Besucherverkehr und die damit verbundene Dokumentation zur Kontaktnachverfolgung wegen Covid-19 so gering wie möglich zu halten, bitten wir Sie auch hier darum sich immer zuerst per E-Mail oder Telefon an uns zu wenden.

Antrag auf vorzeitiges Verlassen der Ganztagsbetreuung wegen regelmäßig wiederkehrender Termine am Nachmittag
Grundsätzlich besteht bei Anmeldung zur Ganztagsbetreuung Anwesenheitspflicht. Wenn Kinder aber am Nachmittag einer sportlichen oder musikalischen Aktivität nachgehen möchten oder eine fachspezifische Förderung (z.B. Ergotherapie, etc.) erfolgt, kann ein Antrag gestellt werden, damit das Kind die Ganztagsbetreuung vorzeitig verlassen kann.

Für die Beantragung füllen Sie bitte rechtzeitig vor Beginn der außerschulischen Aktivität den entsprechenden Antrag aus und reichen diesen im Sekretariat ein. Entweder eingescannt per E-Mail (PDF-Format, gute Qualität) oder über die Elternmappe. Ein vorzeitiges Verlassen der Ganztagsbetreuung ist zurzeit nur um 13.00 Uhr oder um 14.15 Uhr möglich.

Vorzeitiges Abholen in Ausnahmefällen aus wichtigem Grund
Sollten Sie Ihr Kind einmal ausnahmsweise aus einem wichtigen Grund (z.B. Arzttermin) vorzeitig vom Unterricht oder der Ganztagsbetreuung abholen müssen, gelten folgende Regelungen:

  • vorzeitiges Abholen ist nur zu folgenden Uhrzeiten möglich
    • 11.45 Uhr (nur Erst- und Zweitklässler)
    • 13.00 Uhr oder
    • 14.15 Uhr
  • bis spätestens 12 Uhr des Vortages (für montags entsprechend Freitag der Vorwoche) schreiben Sie eine E-Mail an unser Sekretariat; E-Mail: hns@goettingen.de
  • in diese E-Mail schreiben Sie bitte
    • Vor- und Nachname sowie die Klasse Ihres Kindes
    • den Grund für das vorzeitige Verlassen der Schule
    • das Datum und die Uhrzeit des entsprechenden Tages
    • und ob Sie Ihr Kind abholen oder ob es alleine nach Hause gehen soll
  • Mitteilungen, die zu spät gesendet werden oder die nicht per E-Mail an das Sekretariat (z.B. über den Schulplaner oder E-Mail an Klassenlehrer) erfolgen, können nicht berücksichtigt werden

Der organisatorische und logistische Aufwand, die Kinder zu den verschiedenen Zeiten zu verschiedenen Ausgängen zu begleiten, ist momentan schon extrem hoch. Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Kinder nur in sehr wichtigen Ausnahmefällen vorzeitig aus der Schule zu holen.

Mitteilung bei Erkrankung eines Kindes
Sollte Ihr Kind erkranken und nicht zum Unterricht kommen können, sind Sie verpflichtet dies der Schule am ersten Tag der Erkrankung bis 8.00 Uhr mitzuteilen.

Dazu schreiben Sie entweder eine E-Mail an hns@goettingen.de oder sprechen eine kurze Nachricht auf den Anrufbeantworter. Bitte teilen Sie uns den Vor- und Nachnamen Ihres Kindes sowie die Klasse mit, und ggfs. für wie lange Ihr Kind die Schule nicht besuchen kann.

Rückkehr in die Schule nach einer Erkrankung
Kinder dürfen die Schule erst wieder besuchen, wenn sie mindestens 48 Stunden symptom- und/oder fieberfrei sind (Fieber = ab 38,5°C). Die Kinder sollen erst wieder in die Schule kommen, wenn sie wieder richtig fit sind.

Immer wieder müssen wir auch beobachten, dass kranke Kinder, die wir wegen Erkrankung im Laufe des Schultages von Ihnen abholen lassen mussten, am nächsten Tag mit den gleichen Krankheitssymptomen wieder in die Schule kommen.

Bitte geben Sie Ihren Kindern die Chance sich gut auszukurieren, denn nur gesunde Kinder können erfolgreich lernen und im Unterricht mitarbeiten.

Mitbringen von persönlichen Gegenständen
An der Herman-Nohl-Schule ist es nicht erlaubt Spielzeug und elektronische Geräte wie Handys, Walkie-Talkies oder MP3-Player mitzubringen, weil damit oft sehr viel Ärger unter den Kindern verbunden ist. Außerdem sind diese Geräte in der Schule nicht versichert. Hinzu kommt in der momentanen Situation auch noch, dass die Kinder persönliche Gegenstände sowieso nicht untereinander weitergeben dürfen.

Sicherheitshinweise für den Sportunterricht
Folgende Sicherheitsregeln gelten im Sportunterricht der Herman-Nohl-Schule (gem. Erlass "Bestimmungen für den Sportunterricht" von 2018):

  • Uhren und andere Schmuckgegenstände wie z.B. Halsketten, Ringe, Ohrringe etc. sind grundsätzlich abzulegen;
  • Ohrstecker müssen abgelegt oder abgeklebt werden;
  • Armbänder, die nicht abgelegt werden können, müssen abgeklebt oder mit einem Schweißband abgedeckt werden;
  • lange Haare müssen zusammengebunden werden.

Im Einzelfall entscheiden die Sportlehrkräfte, welche sicherheitsfördernden Maßnahmen ergriffen werden.

Parkverbot
In der Einfahrt zum Schulgelände befindet sich ein "Durchfahrt-verboten-Schild" für motorisierte Fahrzeuge. Lediglich Mitarbeiter der beiden Schulen Herman-Nohl und HG Junior dürfen das Gelände vor dem Haupteingang befahren oder dort parken. Das Wenden in der Einfahrt ist natürlich auch absolut verboten.

Außerdem weise ich darauf hin, dass vor unserer Schule und vor dem HG Junior auf beiden Straßenseiten ein absolutes Halteverbot besteht. Haltende oder parkende Fahrzeuge werden von den Schulleitungen beim Ordnungsamt angezeigt.

Hundeverbot
Leider gibt es in unserer Schule u.a. einige Schülerinnen und Schüler, die Angst vor Hunden haben. Daher besteht auf dem gesamten Schulgelände ein Hundeverbot. Bitten warten Sie in diesem Fall vorne an der Straße, wenn Sie auf Ihr Kind warten und einen Hund dabeihaben.

Schulfrühstück
Ich möchte wieder daran erinnern, dass wir in der Herman-Nohl-Schule verstärkt auf Müllvermeidung setzen möchten. Daher hier nochmal die Bitte an Sie: Geben Sie Ihren Kindern möglichst ein Frühstück ohne Umverpackung mit, bzw. erinnern Sie Ihre Kinder daran Joghurtbecher, Plastikverpackungen oder ähnliches wieder mit nach Hause zu nehmen, damit sie dort entsorgt werden.

Herzliche Grüße im Namen des ganzen Teams der HNS
Christopher Franzmann-Korff
Rektor


Informationen zum Schulstart am Donnerstag, 27.08.2020

Liebe Eltern der HNS,

ich hoffe, dass Sie und Ihre Familien trotz Corona schöne und auch erholsame Ferien verbringen konnten. In wenigen Tagen wollen wir wieder mit der Schule starten, und endlich sollen alle Kinder gemeinsam die Herman-Nohl-Schule besuchen. Ich glaube, dass das für uns alle – für Ihre Kinder und für uns – ein wunderschöner Neustart sein wird.

Trotzdem wird vieles noch immer nicht so sein wie vor der Corona-Pandemie. Noch immer müssen wir sehr vorsichtig sein, dass sich niemand an dem Corona-Virus ansteckt. Aus diesem Grund gibt es viele neue Regeln, die ich Ihnen und auch Ihren Kindern auf diesem Weg mitteilen möchte. Diese Regeln orientieren sich an dem neuen Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona für Schulen, den Sie unter diesem Link finden können: https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html

Nach Vorgabe des Kultusministeriums werden die Kinder unserer Schule in 4 Kohorten eingeteilt, wobei jeder Jahrgang eine Kohorte ist (die Wortwahl stammt vom Ministerium). Innerhalb der Jahrgänge müssen die Kinder nicht mehr einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Da, wo der Abstand zu anderen Jahrgängen nicht eingehalten werden kann, besteht eine Maskenpflicht. Dies gilt insbesondere auf Fluren, im Treppenhaus und evtl. für das Außengelände.

Die folgenden Regeln gelten ab sofort für unsere Schule. Sie müssen aber immer wieder von uns auf ihre Umsetzbarkeit überprüft und gegebenenfalls verändert werden.

Hygiene
Noch immer gelten die inzwischen allseits bekannten Hygienemaßnahmen (Händewaschen, Niesen in die Ellenbeuge usw.).

Außerdem ist außerhalb von Unterrichts- und Fachräumen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Diese Bereiche werden zur Erinnerung für die Kinder und die Erwachsenen mit entsprechenden Piktogrammen gekennzeichnet sein.

Da die Kinder zu anderen Jahrgängen (Kohorten) 1,5 Meter Abstand einhalten sollen, werden wir 4 verschiedene Schulhöfe abtrennen. Es wird aber ein wöchentlicher Schulhofwechsel zwischen den Jahrgängen stattfinden, damit z.B. alle Kinder in den Genuss der Spielgeräte kommen. Die Kinder müssen auf den ihnen zugewiesenen Schulhofteilen keine Maske tragen.

Im Unterricht selbst sowie in der Ganztagsbetreuung, die klassen- bzw. jahrgangsweise erfolgt, ist das Abstandsgebot aufgehoben, und es muss auch keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Ansonsten ist das Abstandsgebot so weit wie möglich zu beachten, vor allem gegenüber anderen Schülerjahrgänge und gegenüber den Lehrerinnen und Lehrern, dem Ganztagsteam und dem Verwaltungspersonal.

So lange es die Witterung und die äußeren Bedingungen zulassen, wird bei offenen Fenstern unterrichtet. Ist das nicht möglich, wird pro 45 Minuten zweimal so gelüftet, dass alle Fenster geöffnet werden und mindestens 3, besser 5 Minuten geöffnet bleiben. Während des Schultages werden alle Fenster und Türen nach Beendigung der Stunde geöffnet werden und bleiben offen. Auch die Türen zum Flur bleiben offen.

Die Kinder müssen darauf achten, dass sie ihre Arbeitsmaterialien und Arbeitsgeräte immer vollständig mitbringen. Das Hin- und Herreichen von Stiften, Linealen, Büchern usw. stellt ein vermeidbares Infektionsrisiko dar. Das Gleiche gilt auch für das Pausenfrühstück, das nicht mit anderen Kindern geteilt werden darf.

Seife und Handtücher stehen in den Klassenräumen und auf den Toiletten in ausreichendem Maße zur Verfügung. 

Ganztag
Nach den Ferien findet wieder eine Ganztagsbetreuung statt. Diese wird allerdings zum Teil etwas anders aussehen als vor der Corona-Pandemie:

  • Das Mittagessen findet im Schichtbetrieb gestaffelt nach Jahrgängen statt.
  • Während der Betreuungszeiten bleiben die Kinder in ihren Lerngruppen bzw. Jahrgängen (Kohorten).
  • Es gibt kein von den Kindern zu wählendes AG-Angebot.
  • Die Hausaufgabenbetreuung wird mit 45 Minuten in die Betreuungszeiten der jeweiligen Jahrgänge integriert.
  • Auf Grund des extrem hohen Aufwandes (Auf- und Abschließen der Tore) können Kinder nur noch um 13.00 Uhr und um 14.15 Uhr wegen privater Gründe (Schwimmkurs, Fußball, Zahnarzt etc.) vom Ganztag befreit werden. Die Ausnahme muss vorher schriftlich beantragt werden. Hier ist das Seitentor beim Anbau zu benutzen.

Toilettenräume
Die WCs dürfen nur von einer vorgegebenen Personenzahl gleichzeitig genutzt werden. Ein entsprechender Aushang befindet sich an den Toilettentüren.

PCs
Die Tastaturen und Mäuse der PCs im Computerraum und in den Gruppenräumen müssen von den Kindern nach der Benutzung mit bereitliegenden Reinigungstüchern gesäubert werden.

Sportunterricht
Der Sportunterricht findet wieder im Klassenverband statt. Hier soll es nach Möglichkeit zu keinen körperlichen Kontakten kommen.

Nach dem Sportunterricht sind die Hände gründlich zu waschen.

Auch der Schwimmunterricht soll für die 3. Klassen wieder stattfinden. Hier liegt ein Hygieneplan für das Schwimmbad Eiswiese vor. Zu den Hygienemaßnahmen und dem Ablauf des Schwimmunterrichts erfolgt rechtzeitig eine gesonderte Elterninfo.

Musikunterricht
Im Musikunterricht wie auch im sonstigen Unterricht darf wegen der vermehrten Tröpfchenbildung und –verteilung in geschlossenen Räumen nicht gesungen werden.

Beim Singen auf dem Schulhof muss ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden.

Schulbesuch bei Erkrankung
Im vergangenen Schuljahr herrschte oft Unsicherheit bezüglich des Schulbesuchs bei Krankheitssymptomen. Hier schafft der neue Hygienerahmenplan nun Sicherheit:

  • Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist. 
  • Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit 
    • Fieber ab 38,5°C
    • akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens
    • anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist,

sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Bei Erkrankung Ihres Kindes gilt:

Rufen Sie in der Schule im Sekretariat an: 0551/400-2874 (außerhalb der Öffnungszeiten ist ein Anrufbeantworter eingeschaltet) oder schreiben Sie eine E-Mail: hns@goettingen.de. Wenn Ihr Kind wieder in die Schule kommt, geben Sie ihm bitte eine schriftliche Entschuldigung mit.

Zutrittsbeschränkungen
Eine Begleitung von Schülerinnen und Schülern, z. B. durch Eltern oder Erziehungsberechtigte, in das Schulgebäude und das Abholen innerhalb des Schulgebäudes sind grundsätzlich untersagt und auf notwendige Ausnahmen zu beschränken (z.B. Abholung eines kranken oder verunfallten Kindes). Ab Betreten des Schulgeländes gilt eine Maskenpflicht.

Liebe Eltern, dies sind viele Regeln, die unser Schulleben sehr stark einschränken und viel von der bisherigen Lockerheit in unserer Schule wegnehmen. Dennoch sind sie unter den gegebenen Umständen zwingend erforderlich, damit Corona nicht wieder so stark um sich greift, dass unsere Schule ganz oder teilweise geschlossen werden muss. Bitte haben Sie Verständnis für die getroffenen Maßnahmen und unterstützen Sie uns in ihrer Umsetzung.

Selbstverständlich sind wir für Anregungen durch Sie immer dankbar und versuchen sie, wenn möglich, umzusetzen. Bitte kontrollieren Sie regelmäßig die Postmappen Ihrer Kinder, unsere Homepage oder auch Ihre E-Mailpostfächer. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen insbesondere zur Schule in Corona-Zeiten.

Jetzt wünsche ich uns allen einen guten und schönen Start in das neue Schuljahr 2020/2021. Ich hoffe, dass Sie, Ihre Familien und natürlich auch unser Schulteam von einer Corona-Infektion verschont bleiben.

Herzliche Grüße
Für das gesamte Team der Herman-Nohl-Schule
Christopher Franzmann-Korff, Rektor


Datenschutzgrundverordnung

Nach Einführung der Datenschutzgrundverordnung ist die Schule verpflichtet über die Verarbeitung personenbezogener Daten zu informieren. Die Herman-Nohl-Schule veröffentlicht hierzu das folgende Informationsblatt:

Informationsblatt gemäß Artikel 13 ff. Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)