Start > Aktuelles

Ab Montag, 31.05.2021 Szenario A - alle Kinder kommen wieder jeden Tag zur Schule, Stand 28.05.2021 12.30 Uhr

Liebe Eltern der HNS,

ab Montag, 31.05.2021 wechseln wir in Szenario A  und alle Kinder dürfen wieder gemeinsam jeden Tag in die Schule kommen. Im Folgenden finden Sie die ab Montag geltenden Regelungen für den Schlalltag. Vieles ist wieder weitgehend so wie im vergangenen Jahr nach den Sommerferien. Dennoch ist davon auszugehen, dass es an vielen Stellen noch ruckeln wird, bis wieder alles funktioniert.

Unterrichtsbeginn

 

8.00 Uhr

 

Haupteingang

1a, 1b, 1c

 

Seitentor beim Anbau

2a, 2b, 2c

 

Königsberger Straße

3a, 3b
4a, 4b, 4c

Das Tor ist ab ca. 7.45 Uhr geöffnet, sodass die Kinder nach Kohorten getrennt auf den Schulhof gehen.


Unterrichtsende

Montag bis Donnerstag: Kinder, die um 11.45 Uhr/13 Uhr nach Hause gehen, verlassen die Schule durch den Haupteingang.

Freitag

13.00 Uhr

Haupteingang

1a, 1b, 1c

Seitentor beim Anbau

2a, 2b, 2c

Königsberger Straße

3a, 3b
4a, 4b, 4c


Ende der Ganztagsbetreuung

Montag - Donnerstag

15.30 Uhr

Haupteingang

1a, 1b, 1c

Seitentor beim Anbau

2a, 2b, 2c

Königsberger Straße

3a, 3b
4a, 4b, 4c


Folgender Ablauf gilt zurzeit für die Betreuung

 

Jahrgang 1

Jahrgang 2

Jahrgang 3

Jahrgang 4

11.45 - 12.15

große Pause

Mittagessen

große Pause

große Pause

12.15 - 13.00

Mittagessen

Betreuung

Unterricht

Unterricht

13.00 - 13.45

Lernzeit

Lernzeit

Lernzeit

Lernzeit

13.45 - 14.15

Betreuung

Betreuung

Mittagessen

Mittagessen

14.15 - 15.30

Betreuung

Betreuung


Durch die Mensazeiten kann die Lernzeit um ca. 5 Minuten variieren. Auch eine Flitzepause soll bei Bedarf integriert werden.

Hygieneygiene

Noch immer gelten die inzwischen allseits bekannten Hygienemaßnahmen (Händewaschen, Niesen in die Ellenbeuge, Lüften usw.).

Außerdem ist außerhalb von Unterrichts- und Fachräumen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Diese Bereiche werden zur Erinnerung für die Kinder und die Erwachsenen mit entsprechenden Piktogrammen gekennzeichnet sein.

Da die Kinder zu anderen Jahrgängen (Kohorten) 1,5 Meter Abstand einhalten sollen, wird der Schulhof weiterhin in vier verschiedene Bereiche aufgeteilt sein. Es wird aber weiterhin ein wöchentlicher Schulhofwechsel zwischen den Jahrgängen stattfinden, damit z.B. alle Kinder in den Genuss der Spielgeräte kommen. Innerhalb der Kohorte müssen die Kinder auf den ihnen zugewiesenen Schulhofteilen keine Maske tragen.

Im Unterricht selbst sowie in der Ganztagsbetreuung, die klassen- bzw. jahrgangsweise erfolgt, ist das Abstandsgebot aufgehoben, und es muss auch keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Ansonsten ist das Abstandsgebot so weit wie möglich zu beachten, vor allem gegenüber anderen Schülerjahrgängen und gegenüber den Lehrerinnen und Lehrern, dem Ganztagsteam und dem Verwaltungspersonal.

Die Kinder müssen darauf achten, dass sie ihre Arbeitsmaterialien und Arbeitsgeräte immer vollständig mitbringen. Das Hin- und Herreichen von Stiften, Linealen, Büchern usw. stellt ein vermeidbares Infektionsrisiko dar. Das Gleiche gilt auch für das Pausenfrühstück, das nicht mit anderen Kindern geteilt werden darf.

Seife und Handtücher stehen in den Klassenräumen und auf den Toiletten in ausreichendem Maße zur Verfügung. 

Ganztagsbetreuung

Ab dem 31.05.2021 findet wieder eine Ganztagsbetreuung statt. Diese wird wie folgt aussehen:

  • Das Mittagessen findet im Schichtbetrieb gestaffelt nach Jahrgängen statt.
  • Während der Betreuungszeiten bleiben die Kinder in ihren Lerngruppen bzw. Jahrgängen (Kohorten).
  • Es gibt kein von den Kindern zu wählendes AG-Angebot.
  • Die Hausaufgabenbetreuung findet klassenweise von 13.00 bis 13.45 Uhr statt.

Bitte beachten: In der Woche vom 31.05. bis 04.06.2021 wird es noch kein Mittagessen (auch nicht für den Junior Club) in der Mensa geben. Bitte geben Sie Ihren Kindern in dieser Woche ausreichend Schulbrote, Obst usw. sowie Getränke mit in die Schule.

Der Junior Club findet auch wieder von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr bzw. freitags von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt.

Vorzeitiges Abholen in Ausnahmefällen aus wichtigem Grund

Sollten Sie Ihr Kind einmal ausnahmsweise aus einem wichtigen Grund (z.B. Arzttermin) vorzeitig vom Unterricht oder der Ganztagsbetreuung abholen müssen, gelten folgende Regelungen:

  • vorzeitiges Abholen ist nur zu folgenden Uhrzeiten möglich
    • 11.45 Uhr (nur Erst- und Zweitklässler)
    • 13.00 Uhr oder
    • 14.15 Uhr
  • bis spätestens 12 Uhr des Vortages (für montags entsprechend Freitag der Vorwoche) schreiben Sie eine E-Mail an unser Sekretariat; E-Mail: hns@goettingen.de; mit folgenden Angaben:
    • Vor- und Nachname sowie die Klasse Ihres Kindes
    • den Grund für das vorzeitige Verlassen der Schule
    • das Datum und die Uhrzeit des entsprechenden Tages
  • Mitteilungen, die zu spät gesendet werden oder die nicht per E-Mail an das Sekretariat (z.B. über den Schulplaner oder E-Mail an Klassenlehrer) erfolgen, können nicht berücksichtigt werden

Der organisatorische und logistische Aufwand, die Kinder zu den verschiedenen Zeiten zu verschiedenen Ausgängen zu begleiten, ist momentan schon extrem hoch. Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Kinder nur in sehr wichtigen Ausnahmefällen vorzeitig aus der Schule zu holen.

Toilettenräume

Die WCs dürfen nur von einer vorgegebenen Personenzahl gleichzeitig genutzt werden. Ein entsprechender Aushang befindet sich an den Toilettentüren.

PCs

Die Tastaturen und Mäuse der PCs im Computerraum und in den Gruppenräumen müssen von den Kindern vor der Benutzung mit bereitliegenden Reinigungstüchern gesäubert werden.

Sportunterricht

Der Sportunterricht findet wieder im Klassenverband statt. Hier soll es nach Möglichkeit zu keinen körperlichen Kontakten kommen.

Nach dem Sportunterricht sind die Hände gründlich zu waschen.

Wir hoffen, dass in absehbarer Zeit auch wieder Schwimmunterricht stattfinden kann. Sobald das möglich ist, werde ich Sie informieren.

Musikunterricht

Im Musikunterricht wie auch im sonstigen Unterricht darf wegen der vermehrten Tröpfchenbildung und

-verteilung in geschlossenen Räumen nicht gesungen werden.

Beim Singen auf dem Schulhof muss ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden.

Schulbesuch bei Erkrankung

  • Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist. 
  • Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit 
    • Fieber ab 38,5°C
    • akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens
    • anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Erkrankung

Sie melden Ihr Kind vor Unterrichtsbeginn per E-Mail an hns@goettingen.de oder per Nachricht auf unseren Anrufbeantworter unter 0551/400-2874 krank.

Bitte beachten Sie dazu noch die folgenden Hinweise:

  • Sollte Ihr Kind positiv getestet sein, informieren Sie sofort per E-Mail oder Telefon/Anrufbeantworter die Schule, und Ihr Kind bleibt zu Hause. Sie nehmen dann schnellstmöglich Kontakt mit Ihrem Hausarzt oder Kinderarzt auf, weil ein PCR-Test durchgeführt werden muss. Die Schule wird das Gesundheitsamt informieren. Sollte der PCR-Test positiv sein, wird Ihnen das Gesundheitsamt das weitere Vorgehen mitteilen.
  • Sollte ein anderes Familienmitglied bei einem Schnelltest positiv getestet werden, so muss auch in dem Fall bei der positiv getesteten Person ein PCR-Test durchgeführt werden. Auch hier bleibt Ihr Kind bis zur endgültigen Klärung zu Hause.
  • Sollte Ihr Kind oder ein anderer Haushaltsangehöriger außerhalb der Schule mit einer Person Kontakt gehabt haben, die positiv getestet wurde, behalten Sie Ihr Kind vorsichtshalber zu Hause und nehmen Kontakt mit der Schule auf, damit wir Sie beraten können, wie Sie sich weiter verhalten sollten.

Bitte teilen Sie uns immer mit, wenn Sie Ihr Kind wegen Corona zu Hause lassen, damit wir informiert sind. Selbstverständlich behandeln wir diese Informationen immer vertraulich.

Sollten Sie unsicher sein, wie Sie sich verhalten sollen, nehmen Sie immer gerne Kontakt mit uns auf.

Zutrittsbeschränkungen

Eine Begleitung von Schülerinnen und Schülern, z. B. durch Eltern oder Erziehungsberechtigte, in das Schulgebäude und das Abholen innerhalb des Schulgebäudes sind grundsätzlich untersagt und auf notwendige Ausnahmen zu beschränken (z.B. Abholung eines kranken oder verunfallten Kindes). Ab Betreten des Schulgeländes gilt eine Maskenpflicht.

Testpflicht

Es besteht weiterhin die Testpflicht. Für Szenario A gilt, dass alle Kinder immer am Montag und Mittwoch zu Hause einen Selbsttest durchführen müssen und Sie mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass der Test negativ ist. Dafür bekommen Ihre Kinder noch in dieser Woche eine neue Unterschriftenliste. Die alte Liste wird ungültig, sobald wir uns im Szenario A befinden und kann dann entsorgt werden. Kinder, die am Testtag keine tagesaktuelle Unterschrift vorlegen können, müssen im Verwaltungsflur warten, bis wir die Eltern kontaktiert haben. Erst dann dürfen die Kinder wieder in den Klassenraum.

Für die Kinder, die eine Corona-Infektion überstanden haben, entfällt die Testpflicht nach Vorlage der entsprechenden ärztlichen Bescheinigung.

Abmeldung vom Präsenzunterricht

Sollten Sie nicht wollen, dass Ihr Kind auf Covid-19 getestet wird, müssen Sie es vom Präsenzunterricht befreien. Ihr Kind wechselt dann ins Distanzlernen und muss entsprechend den Unterrichtsstoff zu Hause erarbeiten.  

Ich wünsche uns allen einen guten Start in etwas mehr Normalität und hoffe, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben.

Herzliche Grüße auch im Namen meines Teams
Christopher Franzmann-Korff, Rektor


Informationen zur Testpflicht nach den Osterferien, Stand 07.04.2021 19.00 Uhr

Liebe Eltern der Herman-Nohl-Schule,

ich hoffe, Sie alle hatten trotz der Wetterkapriolen schöne und erholsame Ostertage.

Frau Browne und ich haben heute das Prozedere für die Selbsttests geplant, das ich Ihnen mit diesem Elternbrief mitteilen möchte. Voraussetzung für die Durchführung der Tests ist natürlich, dass wir in den nächsten Tagen die Test-Kits geliefert bekommen.

  • Die Kinder sollen sich grundsätzlich 2x pro Woche zu Hause vor dem Unterricht testen:

Gr. A

Gr. B

Gr. A

Gr. B

Gr. A

Gr. B

Gr. A

Gr. B

Gr. A

Gr. B

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Mo

Di

Mi

Do

Fr

X

X

X

X

 

X

X

X

X

 

  • Die Idee des Ministers am Montag nur die Test-Kits auszugeben und keinen Unterricht stattfinden zu lassen, werden wir nichtumsetzen. Da wir davon ausgehen, dass in vielen Familien noch die unbenutzten Test-Kits, die vor den Ferien ausgegeben wurden, vorhanden sind, wird am Montag Unterricht und auch die Notbetreuung stattfinden. Die Familien, die kein Test-Kit mehr haben, können ihn sich am Sonntag, 11.04.2021 in der Zeit von 10.00 bis 11.30 in der Herman-Nohl-Schule abholen. Am kommenden Montag müssen A-Gruppenkinder und auch die Notgruppenkinder einen negativen Test vorweisen.
  • Die Kinder bekommen immer am Donnerstag bzw. Freitag die 2 Test-Kits für die Folgewoche.
  • Am kommenden Montag bzw. Dienstag bringt Ihr Kind bitte das Informationsblatt "Verpflichtende Antigen-Selbsttestung zu Hause - Information für Eltern", von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben mit in die Schule. (siehe unten)
  • Um nachzuweisen, dass Ihr Kind einen negativen Test hat, haben Sie 2 Möglichkeiten: entweder geben Sie Ihrem Kind die Testkassette mit dem Namen beschriftet mit in die Schule. Wir werden die Kassette hier entsorgen. Die 2. Möglichkeit ist, dass Sie uns auf dem Formular, das ebenfalls diesem Brief beigefügt ist, schriftlich bestätigen, dass der Test negativ war. Eines von beidem muss am Testtag der Lehrkraft in der 1. Stunde vorgelegt werden. Eine Nachricht per Email oder Telefon ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.
  • Kinder, die den Nachweis nicht dabei haben, müssen von den Eltern abgeholt werden.
  • Im Falle eines positiven Tests informieren Sie bitte umgehend die Schule per Telefon oder Email und suchen einen Arzt oder ein Testzentrum auf, um den Selbsttest durch einen PCR-Test überprüfen zu lassen. Ihr Kind darf dann auf keinen Fall die Schule besuchen (auch nicht die Notgruppe).
  • Sollten Sie nicht wollen, dass Ihr Kind auf Covid-19 getestet wird, müssen Sie es vom Präsenzunterricht befreien.  Auch dieses Formular füge ich diesem Elternbrief bei. Die Befreiung muss bis Sonntag, 11.04.2021, 13 Uhr der Schule per Email oder über den Schulbriefkasten vorliegen. Sie gilt ab Montag, 12.04.2021.

Mir ist bewusst, dass diese Selbsttests für alle Beteiligten wieder mit einem erheblichen Aufwand verbunden sind. Ich halte sie aber für dringend erforderlich, damit die derzeitige Pandemie hoffentlich in absehbarer Zeit ein Ende findet.

Ich danke Ihnen für Ihre Mitarbeit.

Mit herzlichen Grüßen auch von meinem Team
Christopher Franzmann-Korff, Rektor

Anlagen:

Verpflichtende Antigen-Selbsttestung zu Hause - Informationen für Eltern

Verpflichtende Antigen-Selbsttestung zu Hause - Informationen für Eltern (einfache Sprache)

- Bescheinigung negativer Test

Ministerbrief vom 01.04.2021 Eltern einfache Sprache

Ministerbrief vom 01.04.2021 Eltern

Ministerbrief vom 01.04.2021 Schüler*innen


Informationen zur Laien-Testung an Schulen, Stand 17.03.2021 13.00 Uhr

Liebe Eltern der Herman-Nohl-Schule,

am gestrigen Abend wurden alle Schulen in Niedersachsen vom Kultusministerium bezüglich der Corona-Selbsttests in Schulen informiert. Die für Sie relevanten Informationen möchte ich Ihnen mit diesem Brief mitteilen.

Vorbehaltlich der zeitnahen Auslieferung der Testmaterialien an die Schulen sollen die Tests in der kommenden Woche starten. Da die Handhabung der momentan erhältlichen Selbsttests gerade bei jüngeren Schülerinnen und Schüler aber der Unterstützung Erwachsener bedarf, soll das Ausprobieren und Üben bei Grundschulkindern deshalb zunächst zu Hause gemeinsam mit den Eltern erfolgen, bevor später auch im Primarbereich Selbsttests in der Schule durchgeführt werden können.

Die Selbsttests sollen 1x pro Woche stattfinden. Das genaue Prozedere in der Schule werde ich in den kommenden Tagen mit meinem Team festlegen.

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Test (auch zu Hause) ist, dass die beigefügte Einverständniserklärung ausgefüllt und unterschrieben der Schule vorliegt.

Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, dass Ihr Kind an den Selbsttestungen teilnimmt, tragen Sie bitte den Namen Ihres Kindes in das Formular ein und streichen den Rest des Formulars durch. Sie können uns die Nichtteilnahme aber auch per E-Mail mitteilen. Wir benötigen die Einverständniserklärung schnellstmöglich zurück, da nur dann das Testmaterial an das jeweilige Kind ausgegeben werden kann.

Bitte beachten Sie die Vorgehensweisen bei einem positiven oder negativen Testergebnis, die in der beigefügten Elterninfo des Kultusministeriums beschrieben sind.

Alle Beschäftigten der Schule haben auch die Möglichkeit des Selbsttests.

Folgende Unterlagen gehören zu dieser Elterninfo:

Die Selbsttestungen stellen uns als Schule wieder vor große organisatorische Herausforderungen, die wir hoffentlich gut meistern werden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien auch im Namen meines Teams alles Gute und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße
Chr. Franzmann-Korff, Rektor


Link zum Niedersächsisches Kultusministerium

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zur Schule in Coronazeiten

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html


Umgang mit Krankheitssymptomen


Regelung für den Schulalltag

Bitte unterstützen Sie uns, in dem Sie die Regelungen beachten und einhalten.

Liebe Eltern,
auch ohne Corona gibt es ein paar Regeln, die es im Schulalltag zu beachten gibt, damit alles gut läuft. Zum Start ins neue Schuljahr möchten wir Sie an bestehende Regelungen erinnern und einige neue Abläufe vorstellen.

Bringen und Abholen
Bestenfalls sollen die Kinder ihren Schulweg möglichst selbstständig meistern. Wenn Sie Ihre Kinder auf dem Schulweg begleiten, wäre es wünschenswert, wenn Sie sich nicht erst direkt vor der Schule von Ihnen verabschieden, sondern sie das letzte Stück alleine/mit ihren Klassenkameraden gehen lassen. Spätestens ab dem Bürgersteig an der Einfahrt Immanuel-Kant-Straße bzw. ab dem Tor an der Königsberger Straße sollten alle Kinder alleine bis zum Schulgebäude gehen.

Auch beim Abholen am Mittag oder Nachmittag warten Sie bitte möglichst am Bürgersteig auf Ihre Kinder.

Es lässt sich nicht ganz vermeiden, dass Lehrkräfte/Mitarbeiter*innen der Schule während der Bring- und Abholzeit mit Ihren PKWs kommen oder wegfahren. Je weniger Menschen sich im Bereich der Einfahrt und vor dem Schulgebäude aufhalten, desto besser können die wartenden Kinder beim Parken im Blick behalten werden.

"Tür- und Angelgespräche"
Wir bitten Sie um Verständnis, dass sowohl die Lehrkräfte als auch die Mitarbeiter*innen des Ganztagsteams im Moment nicht in der Lage sind, während der Bring- und Abholzeit Gespräche mit Eltern zu führen. Der Tagesablauf ist momentan so eng getaktet, dass die Kolleg*innen, die Kinder zu den Ausgängen bringen, um diese auf- und wieder abzuschließen, sich umgehend wieder in Ihre Klassen oder Betreuungsgruppen begeben müssen.

Sollten Sie Gesprächsbedarf haben, vereinbaren Sie bitte über das Sekretariat einen Termin oder senden uns eine E-Mail mit Ihrem Anliegen, die wir dann an die entsprechende Person weiterleiten können.

Sekretariat
Um den Besucherverkehr und die damit verbundene Dokumentation zur Kontaktnachverfolgung wegen Covid-19 so gering wie möglich zu halten, bitten wir Sie auch hier darum sich immer zuerst per E-Mail oder Telefon an uns zu wenden.

Antrag auf vorzeitiges Verlassen der Ganztagsbetreuung wegen regelmäßig wiederkehrender Termine am Nachmittag
Grundsätzlich besteht bei Anmeldung zur Ganztagsbetreuung Anwesenheitspflicht. Wenn Kinder aber am Nachmittag einer sportlichen oder musikalischen Aktivität nachgehen möchten oder eine fachspezifische Förderung (z.B. Ergotherapie, etc.) erfolgt, kann ein Antrag gestellt werden, damit das Kind die Ganztagsbetreuung vorzeitig verlassen kann.

Für die Beantragung füllen Sie bitte rechtzeitig vor Beginn der außerschulischen Aktivität den entsprechenden Antrag aus und reichen diesen im Sekretariat ein. Entweder eingescannt per E-Mail (PDF-Format, gute Qualität) oder über die Elternmappe. Ein vorzeitiges Verlassen der Ganztagsbetreuung ist zurzeit nur um 13.00 Uhr oder um 14.15 Uhr möglich.

Vorzeitiges Abholen in Ausnahmefällen aus wichtigem Grund
Sollten Sie Ihr Kind einmal ausnahmsweise aus einem wichtigen Grund (z.B. Arzttermin) vorzeitig vom Unterricht oder der Ganztagsbetreuung abholen müssen, gelten folgende Regelungen:

  • vorzeitiges Abholen ist nur zu folgenden Uhrzeiten möglich
    • 11.45 Uhr (nur Erst- und Zweitklässler)
    • 13.00 Uhr oder
    • 14.15 Uhr
  • bis spätestens 12 Uhr des Vortages (für montags entsprechend Freitag der Vorwoche) schreiben Sie eine E-Mail an unser Sekretariat; E-Mail: hns@goettingen.de
  • in diese E-Mail schreiben Sie bitte
    • Vor- und Nachname sowie die Klasse Ihres Kindes
    • den Grund für das vorzeitige Verlassen der Schule
    • das Datum und die Uhrzeit des entsprechenden Tages
    • und ob Sie Ihr Kind abholen oder ob es alleine nach Hause gehen soll
  • Mitteilungen, die zu spät gesendet werden oder die nicht per E-Mail an das Sekretariat (z.B. über den Schulplaner oder E-Mail an Klassenlehrer) erfolgen, können nicht berücksichtigt werden

Der organisatorische und logistische Aufwand, die Kinder zu den verschiedenen Zeiten zu verschiedenen Ausgängen zu begleiten, ist momentan schon extrem hoch. Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Kinder nur in sehr wichtigen Ausnahmefällen vorzeitig aus der Schule zu holen.

Mitteilung bei Erkrankung eines Kindes
Sollte Ihr Kind erkranken und nicht zum Unterricht kommen können, sind Sie verpflichtet dies der Schule am ersten Tag der Erkrankung bis 8.00 Uhr mitzuteilen.

Dazu schreiben Sie entweder eine E-Mail an hns@goettingen.de oder sprechen eine kurze Nachricht auf den Anrufbeantworter. Bitte teilen Sie uns den Vor- und Nachnamen Ihres Kindes sowie die Klasse mit, und ggfs. für wie lange Ihr Kind die Schule nicht besuchen kann.

Rückkehr in die Schule nach einer Erkrankung
Kinder dürfen die Schule erst wieder besuchen, wenn sie mindestens 48 Stunden symptom- und/oder fieberfrei sind (Fieber = ab 38,5°C). Die Kinder sollen erst wieder in die Schule kommen, wenn sie wieder richtig fit sind.

Immer wieder müssen wir auch beobachten, dass kranke Kinder, die wir wegen Erkrankung im Laufe des Schultages von Ihnen abholen lassen mussten, am nächsten Tag mit den gleichen Krankheitssymptomen wieder in die Schule kommen.

Bitte geben Sie Ihren Kindern die Chance sich gut auszukurieren, denn nur gesunde Kinder können erfolgreich lernen und im Unterricht mitarbeiten.

Mitbringen von persönlichen Gegenständen
An der Herman-Nohl-Schule ist es nicht erlaubt Spielzeug und elektronische Geräte wie Handys, Walkie-Talkies oder MP3-Player mitzubringen, weil damit oft sehr viel Ärger unter den Kindern verbunden ist. Außerdem sind diese Geräte in der Schule nicht versichert. Hinzu kommt in der momentanen Situation auch noch, dass die Kinder persönliche Gegenstände sowieso nicht untereinander weitergeben dürfen.

Sicherheitshinweise für den Sportunterricht
Folgende Sicherheitsregeln gelten im Sportunterricht der Herman-Nohl-Schule (gem. Erlass "Bestimmungen für den Sportunterricht" von 2018):

  • Uhren und andere Schmuckgegenstände wie z.B. Halsketten, Ringe, Ohrringe etc. sind grundsätzlich abzulegen;
  • Ohrstecker müssen abgelegt oder abgeklebt werden;
  • Armbänder, die nicht abgelegt werden können, müssen abgeklebt oder mit einem Schweißband abgedeckt werden;
  • lange Haare müssen zusammengebunden werden.

Im Einzelfall entscheiden die Sportlehrkräfte, welche sicherheitsfördernden Maßnahmen ergriffen werden.

Parkverbot
In der Einfahrt zum Schulgelände befindet sich ein "Durchfahrt-verboten-Schild" für motorisierte Fahrzeuge. Lediglich Mitarbeiter der beiden Schulen Herman-Nohl und HG Junior dürfen das Gelände vor dem Haupteingang befahren oder dort parken. Das Wenden in der Einfahrt ist natürlich auch absolut verboten.

Außerdem weise ich darauf hin, dass vor unserer Schule und vor dem HG Junior auf beiden Straßenseiten ein absolutes Halteverbot besteht. Haltende oder parkende Fahrzeuge werden von den Schulleitungen beim Ordnungsamt angezeigt.

Hundeverbot
Leider gibt es in unserer Schule u.a. einige Schülerinnen und Schüler, die Angst vor Hunden haben. Daher besteht auf dem gesamten Schulgelände ein Hundeverbot. Bitten warten Sie in diesem Fall vorne an der Straße, wenn Sie auf Ihr Kind warten und einen Hund dabeihaben.

Schulfrühstück
Ich möchte wieder daran erinnern, dass wir in der Herman-Nohl-Schule verstärkt auf Müllvermeidung setzen möchten. Daher hier nochmal die Bitte an Sie: Geben Sie Ihren Kindern möglichst ein Frühstück ohne Umverpackung mit, bzw. erinnern Sie Ihre Kinder daran Joghurtbecher, Plastikverpackungen oder ähnliches wieder mit nach Hause zu nehmen, damit sie dort entsorgt werden.

Herzliche Grüße im Namen des ganzen Teams der HNS
Christopher Franzmann-Korff
Rektor


Datenschutzgrundverordnung, aktualisiert 03.06.2021

Nach Einführung der Datenschutzgrundverordnung ist die Schule verpflichtet über die Verarbeitung personenbezogener Daten zu informieren. Die Herman-Nohl-Schule veröffentlicht hierzu das folgende Informationsblatt:

Informationsblatt gemäß Artikel 13 ff. Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)